Kurzbiografie

Hans Kempf wurde im Jahr 1869 in die Familie eines armen Schuhmachers geboren. Der Junge betrieb die meisten in seiner Zeit gängigen Sportarten und wurde schon in jungen Jahren an ein leidenschaftlicher Bergsteiger. Massgeblich half er, in Bern und Umgebung das Skifahren zu verbreiten, das seinerzeit nur einige „Sonderlinge“ praktizierten.

Über 40 Jahre arbeitete Kempf als Finanzbeamter in der Bundesverwaltung. Er schrieb daneben Gedichte und Sprüche, publizierte in Fachblättern und Lokalzeitungen etliche Reportagen rund um den Alpinismus und das Fliegen sowie einen handlichen Reiseführer über das Berner Oberland.

Bekannt ist Hans Kempf heute wohl noch am ehesten in Aviatikerkreisen durch seine Freundschaft zu dem Fliegerass Oskar Bider (1891-1919). Mit Bider unternahm er 1914 den ersten Passagierflug über die Alpen mit einem motorisierten Flugapparat. Bei dieser Pioniertat stellten sie gleichzeitig einen Höhenrekord auf.

In seinen späteren Jahren spezialisierte er sich auf die künstlerische Fotografie. Er starb ledig und kinderlos im Dezember 1940. Über den Verbleib seines gesamten Nachlasses herrscht weitgehend Unklarheit. Reste davon befinden sich heute im Alpinen Museum in Bern und in der Berner Universitätsbibliothek.

Menü schließen